21. Wave-Gotik-Treffen: DEHOGA zieht positive Bilanz

Bei strahlendem Sonnenschein ist das 21. Wave-Gotik-Treffen in Leipzig am Montag zu Ende gegangen. Besucher aus der ganzen Welt kommen nach Leipzig – ein positiver Nebeneffekt für die Hotel- und Gaststättenbranche. +++

Das viertägige Festival lockt seit Jahren Besucher aus der ganzen Welt in die Messestadt. Zur Freude vieler Leipziger, die das Schwarze Volk mit seinen fantasievollen Gewändern in der Stadt bewundern. Aber auch die Hotels unserer Stadt profitierten von dem Großereignis.

Rund 20.000 Gäste aus aller Welt tummelten sich in den vergangenen vier Tagen zum Wave-Gotik-Treffen in unserer Stadt – doch auch wenn es beim WGT vor allem ums feiern und Spaß haben geht, schlafen müssen die Festivalbesucher irgendwann auch.

Ein gutes Geschäft für die Hotel- und Gaststättenbranche in unserer Stadt.
Holm Retsch, Geschäftsführer der DEHOGA, zieht nach dem Festival eine positive Bilanz.

Interview: Holm Retsch – Geschäftsführer DEHOGA

Dabei hat sich aber auch in den vergangenen fünf, sechs Jahren eine Tendenz vom Zeltplatz zum Hotel hin abgezeichnet, was die DEHOGA dem wachsenden Klientel des Wave-Gotik-Treffens zu schreibt. Die Zahl der Besucher steigt; immer öfter sind auch Gothik-Fans aus Kanada und den USA unter den Festival-Gästen.

Dass die Stadt aus allen Nähten platzt, ist aber trotzdem nicht zu befürchten.

Interview: Holm Retsch – Geschäftsführer DEHOGA

Die Leipziger Hotels und Gaststätten freuen sich also schon jetzt auf die 22. Auflage des WGTs in der Messestadt.

Bis dahin stehen erst einmal die nächste Großereignisse wie die Auto Mobil International und das Leipziger Stadtfest am kommenden Wochenende bevor – mit weniger gruseligen und schaurigen Gestalten, aber hoffentlich ebenso friedlich.

+++

Und dass die WGTler wirklich friedliche und harmlose Gestalten sind, beweisen wir Ihnen in „Marias Nachtgespräch“. 30 Minuten lang stellt Maria den dunklen Gestalten die Fragen, die Sie sich sonst nicht zu fragen trauen. Zu sehen ist das ganze Spektakel ab Mittwoch 23.30 Uhr  bei LEIPZIG FERNSEHEN.