210 Mio. Euro für städtebauliche Maßnahmen in Sachsen

Der Bund stellt dem Freistaat Sachsen in diesem Jahr Finanzhilfen in Höhe von ca. 104 Mio Euro zur Verfügung.

Aus dem Landeshaushalt des Freistaates werden diese Mittel in der gleichen Höhe komplementiert. Laut Innenminister Rasch ist es damit sächsischen Kommunen möglich, für insgesamt 210 Mio. Euro bereits begonnene städtebauliche Maßnahmen fortzuführen und neue Maßnahmen in Angriff zu nehmen. Der Prozess der strukturellen Stärkung städtischer und ländlicher Räume in Sachsen könne damit kontinuierlich fortgesetzt werden. Gleichzeitig werde die Attraktivität der Städte und Gemeinden als Wohn- und Wirtschaftsstandort weiter gestärkt, die Schaffung und Erhaltung neuer Arbeitsplätze gefördert und deren Zukunftsfähigkeit nachhaltig unterstützt.