22.000 erfolgreiche Hochschulabsolventen 2011 in Sachsen

Die Zahl liegt 11 Prozent höher als im Vorjahr. Ein gutes Drittel beendete das Studium in der Regelstudienzeit. Mehr Informationen lesen Sie unter www.dresden-fernsehen.de +++

 

Insgesamt 21.995 bestandene Abschlussprüfungen konnten die sächsischen Hochschulen 2011 melden. Das waren 2.167 (11 Prozent) mehr als noch ein Jahr zuvor. Zu den 11.647 universitären Abschlüssen, 6.436 Fachhochschul- bzw. Verwaltungsfachhochschulabschlüssen, 1.888 Lehramtsprüfungen und 498 künstlerischen Abschlüssen zählten darunter auch die 9.077 internationalen Abschlüsse „Bachelor“ (7.311) und „Master“ (1.766). Das entspricht einem Anteil von 41 Prozent an den erfolgreichen Abschlussprüfungen insgesamt (2010: 31 Prozent). Bereits fast jeder fünfte Absolvent (4.082 bzw. 19 Prozent) schloss sein Studium mit dem „Bachelor an Universitäten“ ab. Damit wurde erstmals das klassische Universitätsdiplom (3.867-mal vergeben) auf den zweiten Platz verwiesen. Weiterhin gab es 1.458 erfolgreiche Promotionen.

11.266 Abschlussprüfungen (51 Prozent) wurden von Studentinnen erfolgreich bestanden. Vor allem bei den Lehramtsabschlüssen waren die Frauen in der Mehrzahl, 1.370 bzw. 73  Prozent der Lehramtsabsolventen waren weiblich.

Über ein Viertel der Prüfungen (5.954) wurde in der Fächergruppe Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften erfolgreich absolviert und jeder fünfte Abschluss (4.455) zählte zu den Ingenieurwissenschaften.

Über ein Drittel der Absolventen beendeten ihr Studium innerhalb der Regelstudienzeit. Die Hälfte der bestandenen Abschlussprüfungen erfolgte bis 4 Fachsemester später als vorgeschrieben.

Das Durchschnittsalter der 17.436 Absolventen eines Erststudiums betrug 26,2 Jahre. Im Durchschnitt 31,1 Jahre alt waren die Absolventen eines weiteren Studiums, wozu auch alle Masterabsolventen zählen.

Quelle: Statistisches Landesamt

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!