22. Aktionstag.Bildung der IHK Dresden

Am Wochenende hat die Industrie-und Handelskammer Dresden (IHK) zu ihrem 22. Aktionstag.Bildung eingeladen. Über 4000 Schüler und Jugendliche informierten sich bei 170 Unternehmen über Ausbildung und Duales Studium.+++

Wie geht es nach der Schule weiter? Antworten auf diese und viele weitere Fragen rund um das Thema Ausbildung und Studium fanden Schüler beim 22. „Aktionstag Bildung“ der Industrie- und Handelskammer Dresden.

Im Beisein des sächsischen Staatssekretärs für Wissenschaft und Kunst Uwe Gaul stellten auf dem Areal an der Mügelner Straße knapp 170 Unternehmen insgesamt 100 verschiedene Berufe vor.

Für die mehr als 4000 zumeist noch schulpflichtigen Teilnehmer bot die Veranstaltung auch in diesem Jahr wieder eine wichtige berufliche Orientierungshilfe. Zumal die Schüler hier beim Praxistest auch selbst Hand anlegen konnten.

Klassische Ausbildungsberufe wie die Uhrmacherei in Glashütte oder aus dem Bereich Elektronik erleben derzeit einen wahren Boom und bieten eine echte Alternative zur akademischen Ausbildung.

Hohe Studienabbruchsquoten lassen zudem den Schluss zu, dass der Trend zur Akademisierung oftmals viele praktische Talente übergeht.

Entscheidend ist daher die Frage: Was will ich? Was kann ich?

Die Auszubildenden der Unternehmen höchstselbst informieren daher beim „Aktionstag Bildung“ über ihren eingeschlagenen Weg. Dabei spielten die Einschätzung der eigenen Stärken und Interessen eine entscheide Rolle.

Wer sich selber einen Überblick über die Unternehmen und deren Berufe verschaffen will, kann dies vor Ort bei der IHK im Bereich Ausbildung tun oder besucht die Internetseite ihk.dresden.de für alle weiteren Informationen.