23-Jähriger rastet nach Fahrkartenkontrolle am Bayerischen Bahnhof aus

Leipzig - Ein 23-Jähriger ist nach einer Fahrkartenkontrolle am Bayerischen Bahnhof ausgerastet.

Er flüchtete am Freitagmorgen an der Haltestelle aus dem Zug, zog die Notbremse und stellte sich auf die Gleise. Als die alarmierte Bundespolizei dazukam, flüchtete der 23-Jährige in den Citytunnel. Die Beamten hatten Schwierigkeiten ihn zu finden und anschließend zur Wache zum Hauptbahnhof zu bringen. Dort stellte sich heraus, dass der Mann unter Drogeneinfluss stand. Da er wegen verschiedene Delikte vom Amtsgericht zur Fahndung ausgeschrieben war, ging es für ihn noch am selben Tag in die JVA.

© Sachsen Fernsehen