23 Prozent halten Piraten für wählbar

Dresden (dapd-lsc). 23 Prozent der deutschen Wähler könnten sich vorstellen, die Piratenpartei zu wählen.

Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage von Kommunikationswissenschafts-Studenten der Technischen Universität Dresden, wie die Hochschule am Mittwoch mitteilte. Die potenziellen Piraten-Wähler kommen nicht nur aus dem Lager der Neu- und Nicht-Wähler, wie es heißt: Vor allem aus der Linkspartei sei eine Abwanderung möglich, aber auch aus CDU/CSU und SPD.

Potenzielle Piraten-Wähler sind den Angaben zufolge in allen sozialen Schichten vertreten und lassen sich in ihren politischen Einstellungen keinem der traditionellen Lager zuordnet. Im Durchschnitt seien sie 40 Jahre alt. Für die Studie wurden bundesweit 393 Personen befragt.

dapd