24-Jähriger verursacht zwei Unfälle

Völlig rücksichtslos raste am Samstagmittag der Fahrer eines Fiat-Kleintransporters durch die Stadt Plauen.

In der Oelsnitzer Straße überholte er einen 33-jährigen Opelfahrer und stieß mit diesem beim Wiedereinordnen seitlich zusammen.
Dabei verursachte er Sachschaden von 11.000 Euro.
Ohne sich um die Unfallfolgen zu kümmern, fuhr er mit hoher Geschwindigkeit auf der Kemmlerstraße in Richtung Stöckigt weiter.
In einer Rechtskurve verlor er endgültig die Kontrolle über das Fahrzeug.
Er raste durch einen Gartenzaun und kam in einem Bungalow zum Stehen. Anschließend setzte er seine Flucht zu Fuß fort. Er hinterließ ein Trümmerfeld mit einem Schaden von 40.000 Euro.
Beamte des Polizeireviers Plauen konnten den Fahrer inzwischen namentlich bekannt machen, wobei es sich um einen 24-jährigen Plauener handelt, der zudem nicht einmal im Besitz einer Fahrerlaubnis ist.
Insgesamt wird das Ganze auf 51.000 Euro Schaden beziffert.
Laut Polizei wird gegen ihn wegen Unerlaubten Entfernen vom Unfallort sowie Fahren ohne Fahrerlaubnis ermittelt.