24. Oktober – Tag der Bibliotheken

2009 gibt es 6 Prozent mehr aktive Benutzer an Sachsens öffentlichen Bibliotheken!

An den öffentlichen Bibliotheken im Freistaat Sachsen gab es 2008 laut der Sächsischen Landesfachstelle für Bibliotheken 380 347 aktive Benutzer. Wie das Statistische Landesamt des Freistaates Sachsen weiter mitteilt, sind das 21 780  bzw. 6 Prozent mehr als im Vorjahr.

Jeder 11. Sachse im lesefähigen Alter (Bevölkerung ab 6 Jahre) ist aktiver Benutzer in einer Bibliothek. Das entspricht dem Bundesdurchschnitt.

Der Medienbestand an den öffentlichen Bibliotheken betrug 8,6 Mio. Print- und elektronische Medien, darunter 6,7 Mio. Bücher. 22,6 Mio. Entleihungen wurden an den sächsischen öffentlichen Bibliotheken registriert, das sind 5,4 Entleihungen je Einwohner. In den drei Kreisfreien Städten lag die Zahl der Entleihungen je Einwohner über dem Sachsendurchschnitt.

An der Spitze stand die Stadt Dresden mit 10,7 Entleihungen je Einwohner.  Von den 532 öffentlichen Bibliotheken befanden sich 236 (44 Prozent) im Direktionsbezirk Chemnitz, 191 (36 Prozent) im Direktionsbezirk Dresden und 105 (20 Prozent) im Direktionsbezirk Leipzig. 45 Prozent aller aktiven Bibliothekenbenutzer wurden im Direktionsbezirk Dresden und die meisten Leser in der Landeshauptstadt Dresden registriert.

68 000 Dresdner nutzten die Literaturangebote in einer Hauptbibliothek. Zu den Ausleihorten der Städtischen Bibliotheken zählen öffentliche Schulbibliotheken, Fahrbibliotheken, Haupt- und Musikbibliotheken sowie die soziale Bibliotheksarbeit mit einem Bücherhausdienst für behinderte, kranke und hochbetagte Menschen.

Quelle: Statistischen Landesamtes des Freistaates Sachsen

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar