24. Oktober: Tag der Bibliotheken

Kostenfreies Surfen in den Leipziger Städtischen Bibliotheken.+++

Bereits zum sechsten Mal startet am 24. Oktober, dem Tag der Bibliotheken, deutschlandweit die Aktionswoche „Treffpunkt Bibliothek“. Der Förderverein der Leipziger Städtischen Bibliotheken beteiligt sich an dieser Aktion mit einer Einladung zum kostenfreien Surfen in der Stadtbibliothek und den Stadtteilbibliotheken. Vorerst bis Ende des Jahres können die Nutzer dann kostenlos die Weiten des Internets erkunden.
„Die Nutzung des Internets gehört bei vielen Menschen zum Alltag, der in einer öffentlichen Einrichtung ohne Hürden zugänglich sein sollte“, begründet der Vorsitzende des Fördervereins Wilhelm Brauckmann die Initiative.

In der Stadtbibliothek am Wilhelm-Leuschner-Platz gibt es zwölf Computerarbeitsplätze mit Internetzugang, außerdem auch W-LAN im ganzen Haus. Ebenso bieten auch alle Stadtteilbibliotheken Plätze für Internetrecherchen an. Für die Nutzung des Internets in den Bibliotheken wird gewöhnlich für Erwachsene ein Euro pro Stunde erhoben, für Schüler kostet es einen Euro pro Tag. Mit dem freien Internetzugang können die Leipziger Städtischen Bibliotheken ihre Aufgabe, allen Bürgern einen freien Zugang zu Informationen zu bieten, besser erfüllen. Bibliotheken gelten als die am stärksten genutzten Kultur- und Bildungseinrichtungen.

„Wir wollen unseren Online-Service generell weiter ausbauen, die kostenfreie Internetnutzung gehört dazu. Schließlich ist das Internet eine Informationsquelle wie andere Medien in der Bibliothek auch, deren Nutzung in den Bibliotheksräumen schon jetzt kostenlos ist. Wir freuen uns sehr, dass uns dabei bis zum Ende des Jahres unser Förderverein unterstützt und sind uns sicher, dass viele Besucher dieses Angebot gern annehmen“, so Susanne Metz, Amtsleiterin der Leipziger Städtischen Bibliotheken. (pm)