24000 Chemnitzer ohne Arbeit

Der negative Trend auf dem Arbeitsmarkt setzt sich auch am Anfang des neuen Jahres fort.

Nach Bekanntgabe der Zahlen vom Januar waren im vergangenen Monat in unserer Stadt fast 24000 Chemnitzer ohne Arbeit. Das sind knapp 1400 mehr als im Vormonat. Auch die Quote blieb davon nicht unbeeinflusst -sie kletterte um 1 Prozent auf 18,6. Gründe dafür sind zum einen die Jahreszeit, zum anderen die statistische Erfassung arbeitsloser Sozialhilfeempfänger durch die Reformen im Rahmen von Hartz IV. Die Reformen am Arbeitsmarkt werden sich nach Ansicht der Agentur für Arbeit erst im 2. – spätestens im 3. Quartal dieses Jahres senkend auf die Zahlen auswirken. Zudem soll Ende Februar dann die Agentur für Arbeit durch die Einführung des Kundenzentrums und dem Ende der Umstrukturierungsphase leistungsfähiger werden.