245 000 Euro Hochwasserhilfe für Agrarunternehmen

Landwirtschaftsminister Frank Kupfer hat der Elbeland AG Neiden am Donnerstag einen Bewilligungsbescheid über Wiederaufbauhilfen in Höhe von 245 000 Euro übergeben.+++

„Ich bin froh, dass wir dem Unternehmen damit helfen können, die Ernteausfälle bei Weizen, Gerste, Zuckerrüben und Mais von über 300 000 Euro zum Teil zu kompensieren“, sagte der Minister. „Die Hochwasserhilfe sichert so die Zukunft des Betriebes und ist eine Investition in die Arbeitsplätze vor Ort sowie in den ländlichen Raum.“

Die Elbeland AG Neiden baut unter anderem Winterweizen und -gerste sowie Raps, Zuckerrüben und Silomais an. Auf 554 von 923 Hektar landwirtschaftlicher Nutzfläche hatte das Unternehmen im Juni 2013 Hochwasserschäden zu beklagen. Im Freistaat Sachsen entstanden im Juni 2013 durch Starkregen und Überschwemmungen Flächenschäden an über 20 500 Hektar Ackerland und an 12 000 Hektar Grünland. Dazu kommen Schäden an land- und forstwirtschaftlichen Gebäuden, Maschinen und Anlagen. Der Gesamtschaden in der Land- und Forstwirtschaft summiert sich auf 45,6 Millionen Euro. Der Bescheid für die Elbeland AG Neiden ist der 100. Bewilligungsbescheid über Wiederaufbauhilfen für sächsische Unternehmen aus dem Bereich der Land- und Forstwirtschaft. Über die Förderrichtlinie „Hochwasserschäden 2013“ können betroffene Unternehmen einen Zuschuss zur Schadensbeseitigung in Höhe von 80 Prozent erhalten.

Über 165 land- und forstwirtschaftliche Unternehmen haben bisher bei der Sächsischen Aufbaubank (SAB) Anträge auf Wiederaufbauhilfen gestellt. Mehr als neun Millionen Euro Zuschüsse wurden bewilligt, über die Hälfte ist ausgezahlt. Betroffene Unternehmen können Fluthilfen noch bis 31. Dezember 2014 bei der SAB beantragen. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.sab.sachsen.de/de/hochwasser_2013/hochwasser_2013.jsp.

Quelle: Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft