24h-MTB-Race am Stausee

Trotz fast unerträglicher Hitze sind am Wochenende beim 24h-Mountainbike-Rennen mehr als 400 Radsportler in Chemnitz an den Start gegangen.

Nachdem Schirmherrin Barbara Ludwig das Startsignal gegeben hatte, traten die Männer und Frauen kräftig in die Pedale, um insgesamt fast 48.000 Kilometer um den Stausee Oberrabenstein zu radeln.Achter-, Vierer- und Zweierteams sowie Einzelkämpfer drehten eine 7,4 Kilometer-Runde nach der anderen und überwanden jedes Mal 110 Meter Höhenunterschied. Durchhaltemeister wurde die Vierer-Truppe „Stein Bikes!“,die mit 80 Runden fast 600 Kilometer schaffte. Für die Veranstalter war die Premiere des 24h-Mountainbike-Rennens in den neuen Bundesländern ein voller Erfolg. Der Wettstreit soll auf jeden Fall im nächsten Jahr wieder stattfinden.