25.000 Leipziger demonstrieren für den Klimaschutz

Leipzig - Am Freitag sind knapp 25.000 Menschen in Leipzig für den Klimaschutz auf die Straße gegangen. Damit war es die größte Klimademo in der Messestadt bislang.

#ALLEFÜRSKLIMA - unter diesem Motto zogen auch in der Leipziger Innenstadt am Freitag tausende Demonstranten für den Klimaschutz über die Straßen. Anlässlich des dritten globalen Klimastreik demonstrierten nicht nur junge Menschen. Auch Wissenschafter, Rentner und Studenten machten deutlich, wie sehr ihnen der Schutz der Erde am Herzen liegt.

An diesem Wochenende steht in New York der UN-Klimagipfel und in Berlin das Klimakabinett auf dem Plan. So wurde dieser Freitag ausgewählt, um auf die Politik nochmal gehörig Druck auszuüben. Zum Start der Demo versammelten sich am Nachmittag mehrere Tausend Menschen auf dem Augustuplatz. Eine der Demonstrantinnen ist die 21-jährige Linda Maily Pham. Sie hat den Streik mitorganisiert und freut sich über die Resonanz der Teilnehmenden.

© Leipzig Fernsehen
© Leipzig Fernsehen

Vom Augustusplatz ging es anschließend über den Innenstadtring in Richtung der Goethestraße und zurück. Dabei wurde durch verschiedene Themenblöcke demonstriert, darunter waren unter anderem "Scientist4Future", "Parents& Grandparents4Future", "Artist4Future" und "SOS Amazônia". Durch den globalen Streik erhofft sich der 17-Jährige Schüler, Leo Baumgarten, das die Wünsche der Friday for Future Bewegung erfüllt werden.

Die weltweite Aktion hat die die schwedische Schülerin, Greta Thunberg, ins Leben gerufen. Vor rund einem Jahr bestreikte sie das erste Mal die Schule und protestierte gegen die Zerstörung des Klimas. Im Dezember vergangenen Jahres folgten auch die Leipziger Schüler das erste Mal.