25. Dresdner Elbhangfest: Die „Elbscheechen“ mischten den Festumzug auf

60.000 Besucher haben das 25. Dresdner Elbhangfest gefeiert. Ein Höhepunkt war der Festumzug zwischen Loschwitz und Pillnitz. Dresden Fernsehen hat die „Elbscheechen“ mit ihrer Guggenmusik begleitet. +++

Mitten in der verrückten Karawane befand sich auch der Cabriobus der Dresdner Elbscheechen. Die sorgten mit schweizer Guggenmusik für ausgelassene Stimmung auf der Pillnitzer Landstraße. Dem schrägen Gute-Laune-Rhythmus der Guggenmusiker konnten sich weder jung noch alt entziehen und so wurde entlang der Strecke ausgelassen mitgetanzt, mitgeklatscht und mitgesungen.

Und damit die Musiker durchhielten beim stundenlangen Konzertmarathon durfte es natürlich auch an der nötigen Erfrischung nicht fehlen.

In Pillnitz angekommen, gab es die dann auch noch gratis aber ungewollt von oben.

Doch auch das konnte die lustigen Musikanten nicht davon abhalten, die Zuschauer mit ihre guten Laune anzustecken und so spielten sie unverdrossen auch bei strömendem Regen weiter. Jeder verkroch sich so gut es ging unter seinen Schirm und bei dieser Atmosphäre wurden die Auftritte der Dresdner Elbscheechen beim 25. Dresdner Elbhangfest für Musiker und Zuschauer zu einem ganz besonderen Erlebnis.

Krönender Abschluß war für die Guggenmusiker der Auftritt auf dem Pillnitzer Dorfplatz, bei dem sie es dann nochmal richtig krachen ließen.