25-jähriger Sebastian Lehre aus Frankenberg noch immer vermisst

Die Ermittlungen im Zusammenhang mit dem seit Montag als vermisst gemeldeten 25-jährigen Sebastian Lehre aus Frankenberg wurden am Mittwoch fortgesetzt.

Obwohl der Mann erwachsen ist und seinen Aufenthaltsort nach eigenem Ermessen frei wählen kann, ohne andere Personen zu informieren, gibt es sowohl für die Familie als auch für die Polizei im Bezug auf sein Verschwinden Unklarheiten. Die gilt es auszuräumen, um ausschließen zu können, dass er möglicherweise Opfer einer Straftat geworden ist.

So fand am Dienstagnachmittag ein Bürger unter einer Brücke in der Altenhainer Straße ein Handy, eine Schirmmütze und Kontoauszüge. Diese Gegenstände hat der Vater des Vermissten als Sachen seines Sohnes erkannt. Wie die Sachen dorthin gelangten, ist derzeit unklar. Die Ermittlungen dauern an.

Die durch die Familie vorgenommene Prüfung der Kontobewegungen des 25-Jährigen ergab, dass die EC-Karte des Vermissten am letzten Wochenende in einem Hotel in Most/Tschechische Republik und an Geldautomaten in Prag eingesetzt wurde.

Derzeit wird in Zusammenarbeit mit der tschechischen Polizei geprüft, ob der Vermisste selbst die Karte verwendet hat.