25 Jahre Rückbenennung Karl-Marx-Stadt – Chemnitz

Vor genau 25 Jahren, am 23. April 1990, fand im damaligen Karl-Marx-Stadt die Bürgerbefragung zur Rückbenennung in „Chemnitz“ statt.

Im Ergebnis stimmten mehr als 76 Prozent für den Namen „Chemnitz“. Damit hatte die Stadt nach 47 Jahren ihren ursprünglichen Namen zurück.

Am 10. Mai 1953 hatte die DDR-Regierung die Umbenennung in „Karl-Marx-Stadt“ beschlossen.

Das Jubiläum der Rückbenennung in Chemnitz soll nun mit einer Publikation gewürdigt werden.
Dafür sucht die Stadtverwaltung bis Ende April nach Zeitdokumenten.

Interview: Barbara Ludwig (SPD), Oberbürgermeisterin Stadt Chemnitz

Neben einer Veröffentlichung zum Thema „Rückbenennung“ soll es Ende Mai auch ein Bürgerfest zur Erinnerung an das historische Ereignis geben.

Derzeit laufen noch die Planungen, wie dieses Fest genau aussehen könnte.

Interview: Barbara Ludwig (SPD), Oberbürgermeisterin Stadt Chemnitz

Nach der Bürgerbefragung dauerte es noch eine Weile mit der Rückbenennung.

Erst bei der Stadtratssitzung am 1. Juni 1990 wurde der Name der Stadt wieder offiziell zu „Chemnitz“ geändert.