2,5 Millionen Euro für neue Fernwärmetrasse im Dresdner Norden

Die Stadt Dresden erhält Fördermittel aus dem Bund-Länder-Förderprogramm “Stadtumbau Ost“ in Höhe von rund 2,5 Millionen Euro. Mit dem Geld soll im Dresdner Norden das Fernwärmenetz ausgebaut werden. +++

Hierzu unterzeichneten Innenminister Markus Ulbig und Oberbürgermeisterin Helma Orosz heute eine städtebauliche Vereinbarung.

Ziel ist es, das bestehende Inselnetz Dresden-Klotzsche ökologisch zu optimieren. Die neue Trasse wird zwischen dem Netz Klotzsche und dem zentralen Fernwärmenetz der Stadt errichtet. Damit erhöht sich der Anteil der Energieerzeugung durch Kraft-Wärme-Kopplung und der CO2-Ausstoß wird erheblich reduziert.

Staatsminister Markus Ulbig: „Die Staatsregierung will Unternehmen und Bürger mit zuverlässiger und bezahlbarer Energie versorgen. Die neue Trasse in Dresden ist dafür ein wichtiger Schritt. Außerdem ist es ein weiterer Beitrag, um unsere ehrgeizigen klima- und energiepolitischen Ziele umzusetzen.“

Quelle: Landeshauptstadt Dresden
++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!