250-Kilo-Fliegerbombe erfolgreich entschärft

Leipzig - Am frühen Dienstagmorgen wurde im Leipziger Norden auf der Essener Straße bei Bauarbeiten ein metallischer Gegenstand entdeckt. Dabei handelt es sich offenbar um eine Bombe aus dem zweiten Weltkrieg. Wir informieren Sie hier in unserem Ticker, auf unserer Facebook-Seite und über Instagram mit den aktuellsten Einschätzungen und Informationen. 

+++ 04:35 Uhr +++

Die Bombe konnte erfolgreich entschärft werden, wie die Feuerwehr Leipzig meldet. Die Anwohner können wieder zurück in ihre Wohnungen, bis zum frühen Mittwochmorgen sind alle Sperrungen wieder aufgehoben. 

+++ 00:33 Uhr +++

Die Evakuierung des Sperrkreises zieht sich weiter. Offensichtlich kann mit den Entschärfungsarbeiten immer noch nicht begonnen werden. 

+++ 23:02 Uhr +++

Über eine Stunde nach dem geplanten Beginn der Entschärfung müssen die Einsatzkräfte noch an die Vernunft appellieren, die Evakuierung nicht zu behindern. Die Entschärfung verzögert sich weiter.

+++ 21:36 Uhr +++

Einige Dutzend Menschen haben sich in den Turnhallen eingefunden, bei bislang entspannter Stimmung. Derweil läuft die Evakuierung immer noch weiter. Die Feuerwehr bittet zum wiederholten Male den Anweisungen der Behörden Folge zu leisten und selbstständig die Wohnungen zu verlassen.

+++ 19:58 Uhr +++ 

Durch die anhaltende Evakuierung soll, die Entschärfung der Bombe erst gegen 22:00 Uhr starten können. In den Unterkünften liegen für die Anwohner Matten bereit für die Übernachtung bereit.

+++ 17:53 Uhr +++

Laut einem Tweet der Stadtverwaltung ist die Entschärfung der Bombe noch für den heutigen Dienstag geplant. Allerdings kann erst mit der Entschärfung begonnen werden, wenn die Evakuierung vollständig abgeschlossen ist.

+++ 17:50 Uhr +++

Die Notunterkünfte sind geöffnet und bereit zur Aufnahme von Anwohnern. Die Leipziger Verkehrsbetriebe haben Sonderlinien zu den Unterkünften eingerichtet.

+++ 15:44 Uhr +++

Mit der Turnhalle der General-Olbricht-Kaserne wurde seitens der Behörden die erste Notunterkunft bekannt gegeben. Weitere Unterkünfte werden derzeit geprüft. 

+++ 15:00 Uhr +++

Die Feuerwehr hat eine Karte mit dem genauen Sperrkreis veröffentlicht. Dieser reicht im Westen vom Stadion des Friedens bis zur Rosenowstraße im Osten. Weiterhin werden Sammelstellen eingerichtet. Die Feuerwehr bittet die Anwohner nach Möglichkeit bei Freunden und Verwandten unterzukommen.

+++ 14:29 Uhr +++

Derzeit laufen in dem 1.000 Meter großen Sperrkreis die Evakuierungen. Die Behörden weisen die Anwohner nochmals drauf hin, den Anweisungen durch die Einsatzkräfte unbedingt Folge zu leisten.

+++ 13:48 Uhr +++

Anwohner, die evakuiert werden müssen, sollen ihre Krankenkassen-Karte, wichtige Medikamente, einen Personalausweis und nach Möglichkeit ein Mobiltelefon zur Verständigung der Angehörigen bereit halten.

+++ 13:39 Uhr++

Aufgrund des erweiterten Sperrkreises muss auch die vielbefahrene B2 in den nächsten Stunden gesperrt werden, wie die Stadt mitteilte. Autofahrer müssen sich auf entsprechende Umleitungen einstellen.

+++ 13:26 Uhr +++

Einsatzkräfte und Stadtverwaltung prüfen derzeit das Vorgehen bei der Evakuierung. Laut Stadtverwaltung sind knapp 7.000 Menschen von der Evakuierung betroffen. In dem Radius liegt auch das Pflegeheim Malteserstift St. Mechthild und die Kitas Mothesstraße und Mosenthinstraße. Die Eltern der Kinder werden derzeit benachrichtigt, ihre Kinder abzuholen. 

+++ 13:12 Uhr +++

Bei dem Blindgänger handelt es sich um eine 250-Kilo-Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg. Der Sperrkreis muss auf 1.000 Meter erweitert werden. Die Polizei ist mit rund 200 Beamten vor Ort. Die Evakuierungsmaßnahmen sollen bereits in den nächsten 2-3 Stunden abgeschlossen sein.

+++ 13:00 Uhr +++

Derzeit wird noch auf die Einschätzung des Kampfmittelräumdienstes gewartet, um eine Evakuierung anordnen zu können.

+++ 12:34 Uhr +++

Die Feuerwehr Leipzig hat einen Sperrkreis eingerichtet. Die betreffenden Anwohner sollen sich auf eine Evakuierung vorbereiten und den Anweisungen der Einsatzkräfte folgen. Der Sperrkreis wurde in einem Umfeld von 150 Metern eingerichtet.

_____________________________________________________________________________________________________________________________________

 

© Leipzig Fernsehen

Bei Bauarbeiten auf der Essener Straße ist am Dienstagmorgen gegen 08:40 Uhr ein metallischer Gegenstand entdeckt worden, der  eine Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg ist. Bauarbeiter hatten den Gegenstand bei Baggerarbeiten entdeckt. 

Die Polizei sperrte daraufhin Abschnitte der Essener und Delitzscher Straße. Laut Polizei seien derzeit Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes auf dem Weg zum Fundort. Durch den Fund des vermutlichen Blindgängers kommt es bei den Buslinien 80 und 85 zu Behinderungen. Die Linie 80 fährt derzeit zwischen den Haltestellen Delitzscher-/Essener Straße und der Rosenowstraße mit einer Umleitung über die Delitzscher Straße - Messeallee und Gypsbergstraße. 

Seitens der Linie 85 werden die Haltestellen Zschortauer Straße, Gypsbergstraße und Am alten Flughafen derzeit nicht bedient. 

Das weitere Vorgehen wird zurzeit von den Einsatzkräften entschieden. Über eventuelle weitere Sperrungen und Evakuieren informieren wir Sie hier in unserem Ticker und auf unserer Facebook-Seite und über Instagram mit den aktuellsten Einschätzungen und Informationen.