2614 Jugendliche noch ohne Angebot

Die Lage auf dem Ausbildungsmarkt ist noch immer nicht zufriedenstellend.

Das musste Karl Peter Fuß, Vorsitzender Geschäftsführer der Regionaldirektion Sachsen heute feststellen. Von den 56.534 Jugendlichen, die sich bis September 2004 in den sächsischen Arbeitsagenturen für eine Vermittlung in Ausbildung registrieren ließen suchten Ende September 2614 Schulabgänger noch eine Lehrstelle. Das sind immerhin 37,1 Prozent mehr als im voran-gegangenen Berufsberatungsjahr. Die IHK verzeichnete allerdings ein positives Ergebnis bei den betrieblichen Lehrstellen. Gegenüber dem Vorjahr konnte ein Plus von 548 eingetragenen Lehrverträgen, vor Allem in der Metall- und Elektro-Branche sowie bei den Laborberufen registriert werden.