26:24 – SC DHfK Leipzig gewinnt in Minden

Leipzig - Die Männer des SC DHfK Leipzig gewannen das aktuelle Bundesligaspiel in der Kampa-Halle gegen GWD Minden mit 26:24. Es ist der dritte Auswärtssieg dieser Saison.

Der Rückraum des SC DHfK traf zu Beginn eine 5:3-Führung nach neun Minuten herauszuwerfen. Jedoch stellte sich die Mindener Abwehr immer besser auf die Abschlüsse von hinten ein, die nun regelmäßig im Mittelblock landeten. Ein 6:0-Lauf für die Ostwestfalen und schon stand es 5:9 aus Sicht der Gäste. Trainer André Haber nutzte zwei Auszeiten, um die Konzentration seiner Männer mehr auf den Mindener Rückraum zu richten. Offensiv ging nicht viel bei den Grün-Weißen, da auch René Villadsen seine Hände an kaum einen Ball bekam. Zur Pause lagen mit vier Toren vorn (16:12).

© Rainer Justen
© Rainer Justen / DHfK

Die Leipziger nutzten dann die Mindener Unterzahl, um den Rückstand wieder zu verkürzen (19:21/44.). Dank technischer Fehler der Ostwestfalen konnte Patrick Wiesmach in der 53. Minute durch einen Siebenmeter sogar die Führung markieren (23:22). Nun schwanden die Kräfte bei den Mindenern. Maciej Gebala spielte am DHfK-Kreis groß auf und traf doppelt zum 25:22. Laut Haber blieben den handballern noch zwei Chancen. Wenn sie eine davon nutzen, wäre das Spiel "tot". Ein paar Sekunden vor Ende machte Andreas Rojewski das 26:24, das Spiel war tot.