27.500 Zuschauer sahen deutsche Gruppenspiele am Dresdner Elbufer

Trotz Wetterkapriolen fanden die Fußball-EM-Partien gegen Portugal, die Niederlande und Dänemark beim „Fanfest Dresden“ regen Zuspruch. Auch Prominenz sah zu. +++

Auch wenn das Wetter recht launisch daherkam: Die deutsche Nationalmannschaft unterstützten die Dresdner Fans auch bei Regen und Kälte. Insgesamt 27.500 Zuschauer sahen die drei erfolgreichen Spiele „ihrer Mannschaft“ bei der Vorrunde der Fußball-Europameisterschaft 2012 auf dem „Fanfest Dresden“ am Elbufer.

Unter den tausenden Fans fand sich auch etliche Sportprominenz aus Dresden. So sahen zuletzt die Eislöwen Dresden das entscheidende Gruppenspiel der Deutschen gegen den Nachbarn aus Dänemark. Mit neun Punkten im Gepäck freut sich die Nationalelf nun auf das Viertelfinalspiel gegen Griechenland. Ähnlich vorfreudig ist man in der Landeshauptstadt.

„Für die Fans ist es selbstverständlich immer schön, wenn das eigene Team weiterkommt. Ich denke, die Vorrundenspiele haben gezeigt, dass den Dresdner Fans das Wetter auf dem Fanfest egal ist, solange sie gemeinsam mit tausenden Gleichgesinnten ein grandioses Spiel erleben können. Daher freuen wir uns jetzt nicht nur auf all die tollen Begegnungen der nächsten Tage, sondern natürlich besonders auf das Viertelfinalspiel gegen Griechenland am Freitag“, so Matthias Pfitzner, einer der Geschäftsführer der veranstaltenden PAN GmbH.

Das Fanfest Dresden
Nach den zurückliegenden Public Screenings zur Fußball-EM 2008 und zur WM 2010 setzt die Landeshauptstadt Dresden ihre erfolgreiche Zusammenarbeit mit den Filmnächte-Veranstaltern fort und bietet einmal mehr bis zu 10.000 Besuchern pro Spiel eine einzigartige Kulisse und Stimmung für wahres Fußball-„Feeling“. Gezeigt werden sämtliche Spiele der deutschen Nationalmannschaft sowie die meisten anderen Begegnungen. Auch für das leibliche Wohl ist mit umfangreichem Gastro-Angebot gesorgt.

Quelle: Zastrow + Zastrow

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!