27-Jährige auf Rastplatz vergewaltigt

In der Nacht zum Montag ist der Polizei eine Vergewaltigung angezeigt worden.

Das Opfer, eine 27-jährige Frau aus dem Landkreis Kamenz, hielt am Sonntag mit ihrem Honda am Rastplatz Rossauer Wald, um dort die Toilette zu benutzen. Kurz bevor sie das Toilettenhaus verlassen wollte, wurde sie von einem maskierten Mann angegriffen und zu sexuellen Handlungen gezwungen. Nach ca. 30 Minuten ließ der Unbekannte von der Frau ab und verschwand. Die Frau fuhr nach Hause und erzählte dort ihrem Mann von dem Geschehen. Dieser verständigte die Polizei.

Den Täter beschreibt das Opfer wie folgt:

ca. 1,70 m bis 1,80 m groß und schlank,
große, dunkelbraune Augen, dunkle buschige Augenbrauen,
bekleidet mit schwarzer Blousonjacke, schwarzen Jeans, schwarzen Lederhalbschuhen mit Schnürsenkeln,
sprach deutsch mit ausländischem Akzent,
roch stark nach Nikotin und Alkohol.

Die Polizei sucht Zeugen, die sich zwischen 19.00 Uhr und 19.30 Uhr auf dem Rastplatz Rossauer Wald aufgehalten haben. Wer hat Personen / Fahrzeuge wahrgenommen, die mit der Straftat in Zusammenhang stehen könnten? Unter Telefon 0371 387-2319 nimmt die PD Chemnitz-Erzgebirge Hinweise entgegen.