27-Jähriger lieferte sich wilde Verfolgungsjagd mit Dresdner Polizei

Ein Audifahrer ignorierte am Mittwoch eine Polizeistreife auf der Großenheiner Straße in Dresden und flüchtete. Nach einer wilden Vefolgungsjagd kollidierte der Audi mit einem Funkstreifenwagen. Er wurde verhaftet. +++

Zeit: 22.12.2010, gegen 06.00 Uhr
Ort: Stadtgebiet Dresden

Die Dresdner Polizei konnte heute Morgen einen 27-jährigen Mann nach einer Verfolgungsfahrt stellen.

Einer Zivilstreife war ein Pkw Audi A6 auf der Großenhainer Straße aufgefallen. Mit Unterstützung eines hinzu gerufenen Funkstreifenwagens sollte das Fahrzeug gestoppt und kontrolliert werden.

Der Fahrer des Audis ignorierte jedoch die Aufforderungen anzuhalten und flüchtete. Er fuhr mit hoher Geschwindigkeit über die St. Petersburger Straße, die Fritz-Löffler-Straße bis zur Bergstraße und missachtete neben Blaulicht und Sirene auch mehrere rote Ampeln.

Die Flucht setzte sich über die Nöthnitzer Straße, Helmholtzstraße und die Mommsenstraße fort. Anschließen kam es auf der Haeckelstraße zum Zusammenstoß mit einem Funkstreifenwagen (VW T4, Fahrer 21 Jahre alt). Personen wurden dabei nicht verletzt, der Sachschaden beläuft sich auf rund 7.500 Euro.

Der Fahrer wurde noch am Unfallort gestellt. Wie sich bei der Kontrolle des
27-Jährigen herausstellte, hatte er den Audi unbefugt genutzt. Zudem ist er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis, stand unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und hatte eine geringe Menge Betäubungsmittel bei sich.

Die Dresdner Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Quelle: Polizeidirektion Dresden
++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!