28. Erzgebirgsrundfahrt erfolgreich beendet

Radsportbegeisterte aus der gesamten Bundesrepublik erlebten in Einsiedel die 28. Auflage der traditionsreichen Erzgebirgsrundfahrt.

22 Teams mit 127 Radrennfahrern begaben sich am Samstag Vormittag auf die 174 km lange Strecke rund durch das sächsische Mittelgebirge. Das Straßenrennen zählt dabei nicht nur zu einen der schwersten der U-23 Bundesliga, sondern war mit Spitzentemperaturen um die 30 Grad Celsius sicherlich auch eines der Heißesten in der laufenden Saison. Auf dem abwechslungsreichen Rundkurs über Annaberg, Schwarzenberg und zurück über Stollberg galt es dann für die Sportler insgesamt drei Sprintwertungen und fünf Bergwertungen in Angriff zu nehmen.

Den holte sich in nur knapp 4 Stunden und 19 Minuten der 22- jährige Michael Franzl vom Team Mapei-Heizomat. Der Nachwuchsfahrer konnte seine hervorragenden Leistungen der letzten vier Rennen auch dieses Mal gegenüber seinen Kontrahenten fortsetzen. Franzl gewann mit diesem Rundkurs nicht nur seinen ersten Bundesliga-Titel, sondern zugleich ein ganzes Stück mehr an Sicherheit für einen möglichen Gesamtsieg in der Gruppe. Sicherheit vermittelt Cheforganisator Roland Kaiser auch bezüglich der erbrachten Leistungen der Sportler.

Ein starkes Rennen, ganz ohne leistungssteigernde Präparate lieferte auch der Chemnitzer Lokalmatador Christian Kux den Zuschauern. Trotz einer verpassten Chance sich der Spitzengruppe anzuschließen, schaffte es der Fahrer vom Milram-Team mit nur 48 Sekunden Rückstand zum Erstplatzierten auf den fünften Platz der Tageswertung.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar