28:33 – HC Elbflorenz verliert auch im zweiten Heimspiel

Dresden – Die Handballer des HC Elbflorenz müssen weiter auf den ersten Sieg der neuen Zweitligasaison warten. Gegen die SG BBM Bietigheim verlor die Mannschaft von Trainer Christian Pöhler mit 28:33.

Vor heimischem Publikum agierten die Gastgeber in der Anfangsphase auf Augenhöhe und gingen zweimal in Führung. Doch die favorisierten Bietigheimer hielten stark dagegen und ließen in einigen Szenen ihre ganze Zweitligaerfahrung aufblitzen. Nach einer knappen Viertelstunde stand es 5:5. In der Folge scheiterte der Aufsteiger aber immer wieder am starken Keeper der Gäste und blieb ganze 9 Minuten ohne eigenes Tor. Bietigheim nutzte die Abschlussschwächen und konterte den HC nach Belieben aus. Mit 11:15 ging es in die Pause. Nach dem Seitenwechsel kamen die Dresdner besser ins Spiel. Tor um Tor kämpften sich die Gastgeber heran – auch Dank eines starken Rene Boese, der insgesamt sieben Siebenmeter verwandelte. In der 41. Minute schien die Partie dann endgültig zugunsten des HC Elbflorenz zu kippen, denn der Aufsteiger glich aus. Doch die Freude der rund 1500 Handballfans hielt nicht lange. Durch zwei Zeitstrafen gerieten die Tiger gar in doppelte Unterzahl und Bietigheim setzte sich wieder ab. Die Mannschaft von Trainer Christian Pöhler versuchte alles, musste sich am Ende aber doch deutlich mit 28:33 geschlagen geben.