Dresden feiert Multi-Kulti

Dresden - Die 29. Interkulturellen Tage in Dresden sind unter dem Motto „Zusammen leben. Zusammen wachsen.“ gestartet. Die Interkulturellen Tage ermöglichen einen Einblick in die kulturelle Vielfalt Dresdens und bieten Orte zum Zusammentreffen von Jung und Alt, von hier Geborenen und Zugewanderten. Der Auftakt fand gemeinsam mit Bürgermeister Peter Lames und zahlreichen Künstlern aus verschiedenen Kulturen statt.

Behniz und Sana Sultanzadeh haben als Moderatorinnen die Eröffnungsfeier begleitet und finden auch, dass es wichtig ist, ein Zeichen für ein offenes und vielfältiges Dresden zu setzen. Bis zum 13. Oktober bieten mehr als 150 Veranstaltungen die Möglichkeit, nicht nur Spannendes zu erleben, sondern auch den Menschen hinter den Migranten kennen zulernen.

Die Veranstaltungen sind vielfältig: Konzerte, Filmvorführungen, Vorträge und Familienfeste finden in den nächsten drei Wochen statt. Eine Kostprobe des kulturellen Programms gab es bereits mit der afrikanischen Band "Madagask´ART", einer vietnamesischen Tanzgruppe und mit einer Kurzhalslaute aus dem Vorderen Orient namens "OUD". Im Anschluss wurde vom Deutsch-Russischen Kulturinstitut eine Tanzdarbietung präsentiert, mit vielen Drehungen und Step-Tanz.

© Sachsen Fernsehen
© Sachsen Fernsehen

Das Programm der Interkulturellen Tage liegt in deutscher und englischer Version in allen Infostellen der Rathäuser und Stadtbezirksämter der Landeshauptstadt Dresden aus. Für weitere Informationen können Interessierte die offzielle Webite der Veranstaltungsreihe unter www.dresden.de/interkulturelletage besuchen.