29-Jähriger nach Luftgewehrschuss festgenommen

Die Dresdner Polizei nahm am Donnerstag Abend einen 29-Jährigen vorläufig fest. Er hatte zuvor mit einem Luftgewehr auf einen Balkon geschossen. +++

Ein 24-jähriger Dresdner hielt sich mit drei Freunden auf dem Balkon seiner Wohnung an der Hertzstraße auf. Plötzlich vernahmen sie einen Knall sowie Pfeifen und bemerkten anschließen ein Loch in einem Blumentopf. Daraufhin informierte der 24-Jährige die Polizei.

Vor Ort stellten die Beamten fest, dass ein Schuss augenscheinlich von einem gegenüberliegenden Balkon abgegeben wurde. Das Projektil, ein Diabolo, hatte den 24-Jährigen um ca. 40 cm verfehlt und war in den Blumentopf eingedrungen. Es wurde sichergestellt.

Vor Ort konnten die Polizisten den Balkon ausfindig machen, von dem der Schuss abgegeben wurde. In der betreffenden Wohnung trafen die Beamten den 29-Jährigen an. Er räumte ein, den Schuss abgegeben zu haben. Die Polizisten nahmen den Dresdner daraufhin vorläufig fest. Zudem stellten sie in der Wohnung ein Luftgewehr sicher. Da der 29-Jährige unter Alkoholeinfluss stand (Atemalkoholwert: 0,9 Promille), veranlassten die Beamten eine Blutentnahme.

Quelle: Polizei Dresden
++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!