29-Jähriger nach Messerattacke in Haft

Wie die Leipziger Polizei am Mittwoch mitteilte, konnten Polizeibeamte Dienstagabend nach intensiven Ermittlungen einen 29-Jährigen festnehmen.

Der Leipziger steht laut Polizei im Verdacht in der Nacht zu Dienstag den 41-jährigen Wirt einer an der Anton-Zickmantel-Straße gelegenen Kneipe und einen 37-jährigen Gast mit einem spitzen Gegenstand schwer verletzt zu haben. Nach ersten polizeilichen Erkenntnissen zufolge waren der Wirt und der mutmaßliche Täter in Streit geraten, wonach der 29-Jährige die Lokalität verlassen musste, gab die Leipziger Polizei bekannt.

Nur wenige Minuten später tauchte dann der Tatverdächtige erneut auf und griff den Wirt vermutlich mit einem Messer an. Ein 37-jähriger Gast kam dem Wirt zu Hilfe. Beide wurden von dem Angreifer so schwer verletzt, dass sie im Krankenhaus sofort operiert werden mussten.

Der Wirt ist laut Polizei auf dem Weg der Besserung, während der Zustand des 37-Jährigen als kritisch eingestuft wird.

Am Dienstagabend konnte nun der Tatverdächtige ermittelt und in seiner Wohnung festgenommen werden. Die Staatsanwaltschaft hat ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Mordes eingeleitet und stellte beim Ermittlungsrichter Haftantrag. Dem Antrag wurde am Mittwoch antragsgemäß stattgegeben, so dass der 29-Jährige nun in der JVA Leipzig in U-Haft sitzt.