290 Millionen Jahre Erdgeschichte

Das Zeitfenster entsteht auf dem Sonnenberg.

Versteinerte Bäume, verkieselte Hölzer, konservierte Riesenfarne. Geht man auf dem Sonnenberg spazieren, fällt dem Besucher und Bewohner die Lücke auf dem zweiten Teil der Glockenstraße auf. Weit eingerückt im Innenhofbereich wurde bereits im vergangenen Jahr mit Baggern ein tiefes Loch gegraben. Schnell sprach es sich herum das unter dem ehemaligen Eurpa-Kino-Saal große Funde des versteinerten Waldes zu finden sind. Probebohrungen bestätigten den Verdacht. Seit einigen Wochen konnte an der Grabungsstellung immer wieder emsiges Treiben beobachet werden.

Nun wurden große Folienzelte für den Schutz der Fundstücke aufgestellt und die Grabungsarbeiten haben begonnen. Seit dieser Woche ist nun auch das Zeitfensterprojekt am Bauzaun durch großzügige und informative Transparente vorgestellt worden.

An der Stelle wo viele Chemnitzerinnen und Chemnitzer einst im Kinosaal des Europa Filme schauten, ist es bald möglich ein nächstes Erlebnis der besonderen Art genießen zu dürfen: Die Reise in die Erdgeschichte.