3.000 Euro-Spende für Leipziger Streetworker

Leipzig – Die Leipziger Kinderstiftung hat zum bereits sechsten Mal in Folge die Streetworker des Jugendamtes mit einer Spende unterstützt. Das Geld geht in das Projekt Nightlifestreetwork.

Jugendliche Partygänger stürzen sich fast jedes Wochenende in das Leipziger Nachtleben – oft viel zu unbedarft. Seit 2009 setzt sich das Projekt Nightlifestreetwork für mehr Sensibilisierung der jugendlichen Nachtschwärmer ein, um so vor den Gefahren des Nachtlebens zu warnen.

Zum bereits sechsten Mal überreichte die Leipziger Kinderstiftung einen Scheck über 3.000 Euro an das Jugendamt und unterstützt so die Arbeit der Streetworker.

Das Geld wird größtenteils für Flyer, One-Night-Stand-Packs und die Ausrüstung der Projektträger verwendet. Equipment und Materialien sind für die Arbeit der Streetworker unabdinglich, um mit den Jugendlichen in Kontakt zu kommen.

Nicht selten wird aus einem Smalltalk vor dem Club auch ein Beratungsgespräch. In dem Wissenslücken im Umgang mit Alkohol, Drogen und sexuell übertragbaren Krankheiten geschlossen werden können. 2017 wurden während 11 Aktionen der Streetworker 1615 Jugendliche mit den Packs erreicht.