3. Fichtelberg-Radmarathon

Sechshundert Freizeitsportler haben am Sonntag von Chemnitz aus den Fichtelberg erklommen.

Am Morgen versammelte sich die maximale Anzahl von 600 Startern, davon 32 Frauen, vor dem Bürgerhaus am Wall.

Dabei kamen die Teilnehmer aus der gesamten Region Chemnitz, aber auch aus ganz Deutschland, um die Strecke auf Sachsens höchsten Berg anzutreten.

Gestartet wurde in Gruppen zu je 30 Fahrern, um Autofahrern ein Überholen zu ermöglichen.

Die dritte Auflage des Radrennens führte diesmal über 84 Kilometer. Etwa 1.900 Höhenmeter waren dabei zu bewältigen.

Die schnellsten Radler brauchten dafür gerade einmal zwei Stunden und 50 Minuten. Der Fichtelberg-Radmarathon richtet sich an gut trainierte Freizeitsportler.

Laut dem veranstaltenden Stadtsportbund Chemnitz verlief die Tour außer wenigen glimpflich verlaufenen Stürzen reibungslos.