3. SKODA VELORACE in Dresden

Die dritte Auflage des Skoda Velorace Fahrradrennens in Dresden hat am Sonntag zehntausende Zuschauer angelockt. Auf verschiedenen Distanzen duellierten sich Hobbyradler aller Altersklassen. +++

Das SKODA Velorace in Dresden hat am Sonntag bei herrlichem Sonnenschein zehntausende Besucher an die Rennstrecke gelockt.

Zur dritten Auflage des Jedermannradrennens gingen mehr als anderthalbtausend Radsportbegeisterte auf unterschiedlichen Distanzen an den Start.

Dem Olympiasieger und zweimaligen Friedensfahrtgewinner Olaf Ludwig war es dann vorbehalten, den Startschuss für die Königsdistanz über 105 Kilometer zu geben.

In der Folge entwickelte sich ein schnelles Rennen. Auf dem anspruchsvollen Stadtkurs kam es dabei leider auch wieder zu zum Teil schweren Stürzen.

Dessen ungeachtet setzte sich vor der letzten Runde eine siebenköpfige Spitzengruppe vom Hauptfeld ab. Im Zielsprint setzte sich wie bereits im Vorjahr der Kölner Daniel Knyss gegen die Konkurrenz durch.

Neben dem schweißtreibenden Zweiradsport bot die Veranstaltung rund um den Dresdner Theaterplatz aber auch noch ein buntes Rahmenprogramm.

Schließlich gilt bei der momentanen Hitze: Sich einfach mal treiben lassen.