3. Tag im Marwa-Prozess: Hier der aktuelle Gerichtsreport! – Angeklagter rastet im Gericht aus!

Die Verhandlungen um die getötete Ägypterin gehen in die nächste Runde. Seit Montag tagt das Landgericht Dresden. DRESDEN FERNSEHEN ist vor Ort: Lesen Sie hier die aktuelle Berichterstattung:

Gerichtreport 1 (9.45 Uhr)

Der Verhandlungsbeginn verzögert sich heute um circa eine Stunde. Grund ist, dass der Angeklagte Alex W. derzeit von einem Arzt untersucht wird. Die Ursache ist noch unklar. Der Rechtsanwalt des Angeklagten, Michael Sturm, wollte keine Angaben machen.

Update:

In Prozesskreisen wird vermutet, dass Alex W. die Nacht in seiner Zelle randaliert haben soll. Aus dem Grund soll er sich zur Zeit beim Arzt befinden.

+++

Gerichtsreport 2 (11:20 Uhr)

Zur Zeit wird geklärt, ob der Angeklagte Alex W. verhandlungsfähig ist. Die Rechtsanwälte des Angeklagten sind dafür, dass ihr Mandant nicht vernommen wird. Die Sachverständigen dagegen sind der Meinung, dass Alex W. verhandlungsfähig ist.

Bei den Untersuchungen von Alex W. wurden neben Hämatomen auch vermutlich ein Schädelhirndrama diagnostiziert. Der Angeklagte wird gerade in ein Krankenhaus eingliefert.

Sollte der Prozess heute weitergehen, dann werden folgende Aussagen aufgenommen:

Der Pflichtverteidiger der Berufungsverhandlung am 1. Juli 2009, Markus Haselier, wird aussagen. Weiterhin zwei Wachmeister des Dresdner Landgerichts, die ebenfalls Zeugen der Tat am 1. Juli waren. Und eine Schöpfin als Augenzeugin.

+++

Gerichtsreport 3 (13:17 Uhr)

Der Prozess wird jetzt wieder fortgesetzt. Es hat sich nun auch aufgeklärt, weshalb der Angeklagter Alex W. heute früh von einem Arzt untersucht werden musste. Alex W. hatte sich bereits auf der Fahrt in das Gericht gewehrt. Als er im Gerichtssaal angekommen war, hat er um sich getreten und mehrmals mit seinem Kopf auf den Tisch gehauen.

Nach den Untersuchungen von heute früh wurde ein zweiter Arzt hinzugezogen. Dieser hat den Angeklagten als verhandlungsfähig eingestuft und wird heute sowie morgen bei dem Prozess dabei sein, um Alex W. zu beobachten. Da dieser eventuell eine Gehirnerschütterung haben könnte.

Die Verhandlung wird nun mit dem Zeugen von heute früh wieder aufgenommen. Momentan sagt der Pflichtverteidiger Markus Haselier aus. Haselier vertrat den Angeklagten am Tag der Tat am 1. Juli bei der Berufungsverhandlung.

+++

Gerichtsreport 4 (14 Uhr)

Den Tränen nah berichtete Markus Haselier vom Tathergang. Alex W. hätte wie ein „rasendes Tier“ auf den Oberkörper von Marwa Elsherbini eingestochen. Sie hatte zu diesem Zeitpunkt ihren Sohn an der Hand und konnte sich nicht wehren.

Als die Frau zu Boden sackte und ihr Mann ihr zu Hilfe kommen wollte, wandte Alex W. das Messer auch gegen ihn.

Bei all dem hätte Alex W. keinen Laut von sich gegeben, sagte Haselier. Der Anwalt schlug noch mit einem Stuhl gegen den Angreifer, was ihn jedoch nicht stoppte.

Als Alex W. schließlich von Polizeibeamten überwältigt wurde, leistet Haselier erste Hilfe für Marwa Elsherbini und ihren Mann. Er war vor 30 Jahren Rettungssanitäter bei der Bundeswehr.
 
Am Ende seiner Aussage wandte sich Markus Haselier noch an den Ehemann der Getöteten, Elwy Okaz, der im Prozess als Nebenkläger auftritt. Der Anwalt hofft, dass die Erinnerung an das Verbrechen irgendwann verblasse.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar