300 Jahre alter Baum wird beschnitten

Chemnitz- Über 300 Jahre steht die alte Linde bereits im Stadtteil Rabenstein. Nun droht der Baum einzugehen.

Um das zu verhindern, hat die Stadt umfangreiche Baumschnittmaßnahmen am Natrudenkmal vorgenommen, um die Linde zu retten. Grund für den Einsatz am Baum war eine im Vorfeld durchgeführte Kontrolle. Bei dieser wurde ein akutes Sicherheitsproblem bei der im Jahr 1700 gepflanzten Linde festgestellt.

Bereits am Anfang des Jahres erlitt der Baum schwere Schäden bei einem Sturm. Ein bereits vorhandene Riss im Stamm der Linde wurde dabei noch weiter vertieft. Deshalb wurden umfangreiche Einkürzungen an der Krone des 30-Meter hohen Baumes vorgenommen. Diese sollen für Entlastung sorgen, damit der Baum weiterhin erhalten bleiben kann.