300 Millionen Euro für das BMW Werk Leipzig

Leipzig – Seit 2005 ist Leipzig ein fester Standort für BMW und wird es auch bleiben. Der Autohersteller investiert in das BMW-Werk Leipzig bis 2020 insgesamt 300 Millionen Euro und macht somit deutlich, wie wichtig der Standort Leipzig in der Automobilbranche ist.

Bei dem Ausbau, der aktuell in vollen Zügen läuft, spezialisiert man sich nicht auf einen bestimmten Bereich, so Werksleiter Hans-Peter Kemser. Der Ausbau des Werkes hat nicht nur Kapazitätsgründe. Damit soll auch der Grundstein für eine neue Produktionsarbeit gelegt werden, mit der man werksinterne Ziele erreichen möchte. Durch die Erweiterung werden unter anderem Arbeitsplätze gesichert. Dies ist wichtig für den Freistaat Sachsen, der damit auch in Zukunft auf BMW als wichtiges Zugpferd in der sächsischen Wirtschaft zählen kann. Bis 2020 soll die Erweiterung des BMW-Werkes abgeschlossen sein und der Standort Leipzig gefestigt werden. Durch den Ausbau in allen Bereichen sollen in zwei Jahren 100.000 Autos mehr pro Jahr vom Band rollen als bislang. Damit hätte Leipzig eines der größten BMW Werke weltweit.