300 PS stark und für einen guten Zweck – Der Tombolapreis beim Opernball

Leipzig – Die Besucher bekommen am 04. November die Chance einen 300 PS-Boliden zu gewinnen. Der Erlös geht in diesem Jahr unter anderem an das Friesennest des Haus Leben e.V. 

Russische Klänge mischten sich am Dienstagabend mit dem Motorenjaulen der Sportwagen auf dem Gelände des Automobilherstellers Porsche. Im Beisein vom russischen Sternekoch Vladimir Mukhin wurde die Opernballsaison 2017 offiziell eröffnet. Neben einem kleinen kulinarischen Vorgriff auf den Abend wurde auch der Hauptpreis für die diesjährige Tombola präsentiert.. Schauspielerin Melanie Marschke enthüllte gemeinsam mit dem Hausherren Gerd Rupp den 300 PS starken 718 Cayman in Miamiblau.

Der Sportwagen wird am 4 November im Leipziger Opernhaus zu Gunsten der Stiftung Leipzig hilft Kindern verlost. Im vergangenen Jahr sind rund 30.000 Euro für das Projekt Generationenhof in Grünau zusammengekommen. Durch das Geld konnte zum Beispiel eine Wohngemeinschaft für Säuglinge mit kombiniertem Mutter-Vater-Kind-Wohnen realisiert werden. In diesem Jahr soll das Geld unter anderem an das Friesennest des Haus Leben gehen. Das Projekt begleitet Kinder von Krebspatienten und bietet ihnen einen Zufluchtsort. Porsche Leipzig stellt zum bereits sechsten Mal einen Sportwagen für den guten Zweck zur Verfügung.

Kulinarisch können die Gäste des Leipziger Opernballs wieder einiges erwarten. Gemeinsam mit dem Dresdner Koch Gerd Kastenmeier wird Vladimir Mukhin das Menü für den Abend kreieren. Mukhin ist die fünfte Generation einer russischen Köchedynastie und Küchenchef im White Rabbit, eines der angesagtesten Restaurants des Landes. Das Menü wird sich daher an der modernen russischen Küche orientieren.

„Wenn Ich die Menüs kreiere, denke ich immer an die Zukunft und die Vergangenheit. Wenn die Gäste ihre Augen schließen, sollen sie sich in Küche der Großmutter auf dem Russischen Land zurückversetzt fühlen und gleichzeitig eine moderne Interpretation geliefert bekommen. Dafür verwenden wir alte Techniken und versuchen sie neu zu verwenden. Es ist unglaublich, was sich dadurch für Möglichkeiten ergeben.“

Am 4. November wird der Rote Teppich ausgerollt und die Besucher des Opernballs können durch die Moskauer Nacht tanzen.