31-jähriger Brandstifter in Haft

Die Polizei Dresden nahm einen 31-jährigen Brandstifter fest, der an der Berliner Straße in Dresden Feuer gelegt hatte. +++

Die Dresdner Polizei wirft dem Mann vor, seit September vergangenen Jahres drei Kellerbrände gelegt zu haben. Zudem hatte er einen Papiercontainer in Brand gesetzt.

Am 5. September 2010 kam es im Kellerbereich eines Hauses an der Berliner Straße zu einem Brand. Zwei Personen mussten mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in Krankenhäuser gebracht werden.Nur drei Monate später, am 13. Dezember 2010 kam es im gleichen Haus erneut zu einem Kellerbrand. Durch das Feuer wurden die Versorgungsleitungen des Hauses beschädigt.

Drei Mieter wurden zur Überwachung in ein Krankenhaus gebracht.Vor zwei Tagen kam es zu einem Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus an der Schäferstraße. Auch hier wurden mehrere Versorgungsleitungen beschädigt, Personen wurden jedoch nicht verletzt. Wie sich herausstellte, steht der Kellerbrand im Zusammenhang mit dem Brand eines Papiercontainers an der Berliner Straße.Nach Zeugenhinweisen geriet der 31-Jährige ins Visier der Kriminalisten.

Weitere Ermittlungen erhärteten den Verdacht gegen ihn. In seiner Vernehmung räumte er die Taten, sowie weitere Eigentumsdelikte, teilweise ein. Er muss sich zunächst wegen schwerer Brandstiftung verantworten.Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Dresden wurde der Mann gestern einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug.
Der 31-Jähriger wurde in die Justizvollzugsanstalt Dresden gebracht.

Quelle: Polizei Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!