31 Millionen Euro für Leipziger Schulen

Leipzig - Am Montag übergibt Kultusminister Frank Haubitz einen Fördermittelbescheid über insgesamt 31 Millionen Euro für Leipziger Schulen.

Mit einer Förderung von insgesamt 31 Millionen Euro können Leipziger Schulen rechnen. Dazu übergibt Kultusminister am Montag den entsprechenden Fördermittelbescheid.

Das Geld soll unter anderem für die Sanierung des Schulgebäudes Diderotstraße 35 in Leipzig in Höhe von rund 2,8 Millionen Euro an Jens Kabisch, stellvertretender Amtsleiter des Amtes für Jugend, Familie und Bildung übergeben werden. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 4 Mio. Euro.

Am Montag überreicht der Minister außerdem rund 12 Mio. Euro Fördermittel für den Neubau der Grundschule und der Sporthalle Mitte/Südost auf der Jablonowskistraße. Die Gesamtkosten liegen für diese Baumaßnahmen bei 17 Mio. Euro. Weiterhin übergibt der Kultusminister für den Neubau der Grundschule und der Sporthalle auf der Rolf-Axen-Straße rund 11,9 Mio. Euro Fördermittel. Die Baukosten betragen hier insgesamt rund 16,6 Mio. Euro.

© Sachsen Fernsehen
© Christoph Reichelt

Am Nachmittag überreicht er für die innere Sanierung und die Freianlagen des neuen Gebäudes der 78. Schule – Grundschule der Stadt Leipzig und der Martin-Schule-Schule für geistig Behinderte der Stadt Leipzig, Fördermittel in Höhe von rund 5,6 Mio. Euro an Dr. Jana Voigt, stellvertretende Amtsleiterin des Amtes für Jugend, Familie und Bildung. Die Gesamtkosten belaufen sich hier auf rund 7,9 Mio. Euro.

Die Fördermittel für alle Baumaßnahmen stammen aus dem Bund-Länder-Programm „Brücken in die Zukunft“. Die Maßnahmen werden auch mit Steuermitteln auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes mitfinanziert.