Frau stirbt bei Wohnhausbrand

Chemnitz – Bei einem verheerenden Wohnhausbrand ist am Mittwochabend in Kleinolbersdorf eine Frau gestorben. Außerdem wurde ein Mann verletzt. Das Feuer war gegen 17.00 Uhr in einem Einfamilienhaus auf der Ferdinandstraße aus bisher unbekannten Gründen ausgebrochen.

Laut Polizei stand das Haus binnen kürzester Zeit in voller Ausdehnung in Flammen und brannte völlig nieder. Ein 53-Jähriger Mann konnte sich noch rechtzeitig in Sicherheit bringen. Er wurde mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Für eine Frau kam jedoch jede Hilfe zu spät. Sie wurde von den Flammen eingeschlossen und konnte nur noch tot geborgen werden.
Wie die Polizei mitteilt muss die Identität noch zweifelsfrei geklärt werden, vermutlich handele es sich aber um die 53-Jährige Bewohnerin des Hauses. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort und löschte die Flammen, dennoch ist das Haus stark beschädigt worden. Ob es jemals wieder bewohnt werden kann ist fraglich. Brandursache und Schadenssumme sind derzeit noch nicht bekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

© Härtel Press