32-Jährige soll ihre schlafende Oma ermordet haben

Sachsen - Acht Monate nach dem gewaltsamen Tod einer 81-Jährigen in Zwickau wird der mutmaßlichen Täterin - der Enkelin - ab Donnerstag der Prozess gemacht. Die Anklage lautet auf Mord. 

 Die heute 32-Jährige soll ihr noch schlafende Oma am Morgen des 12. September erst gewürgt und dann mit einem Kissen erstickt haben. Den Angaben zufolge hatte sie zuvor auf eigene Faust etwa 13 000 Euro vom Konto ihrer Oma abgehoben. Mit der Tat wollte sie nach Überzeugung der Staatsanwaltschaft verhindern, dass dies auffliegt.

Die Angeklagte sitzt in Untersuchungshaft. Nach früheren Angaben der Polizei hatte sie eingeräumt, ihre Großmutter gewürgt zu haben, habe sie aber nicht töten wollen. Sie hatte sich nach der Tat selbst bei der Polizei gemeldet.

Zum Prozessauftakt sind laut Landgericht Zwickau drei Zeugen geladen. Es sind fünf weitere Verhandlungstage bis Mitte Juli geplant.

 

Quelle: dpa