32-jähriger Tscheche nach Betrugsserie in Dresden in Haft

Es wurde jetzt Haftbefehl gegen einen 32-jährigen tschechischen Staatsbürger erlassen. Die Ermittler werfen dem Mann über 20 verschiedene Betrugsfälle vor. Der Schaden beläuft sich auf über 30.000 Euro. +++

Im Zuge umfangreicher Ermittlungen konnte auf Antrag der Staatsanwaltschaft ein Haftbefehl gegen einen 32-jährigen tschechischen Staatsbürger erwirkt werden. Die Ermittler werfen dem Mann über 20 verschieden gelagerte Betrugsfälle vor. Der Schaden beläuft sich auf über 30.000 Euro.

Nach einem Zeugenhinweis hatte Dresdner Polizeibeamte den 32-Jährigen am Mittwoch in einem Hotel in der Dresdner Innenstadt fest. Er wurde gestern einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser setzte den bestehenden Haftbefehl in Vollzug. Der 32-Jährige wurde in die JVA Dresden gebracht.

Im Dezember vergangenen Jahres hatte der 32-Jährige ausgefüllte Überweisungsträger aus dem Briefkasten eines Kreditinstitutes gestohlen. Im Anschluss verfälscht er die Überweisungsträger und lies sich rund 23.000 Euro auf eigene Konten überweisen. Die Ermittler werfen dem Mann weiterhin vor, in mindestens fünf Fällen EC- oder Kreditkarten aus Briefkästen gestohlen zu haben. Diese nutzte er im Anschluss zu Bargeldabhebungen bzw. zu Lastschriftzahlungen. Insgesamt entstand dadurch ein Schaden von rund 6.000 Euro.

In zwei Fällen beantragte der 32-Jährige per Internet Kreditkarten. Mit diesen Karten nahm er Zahlungen von rund 1.200 Euro vor. Ausgleichszahlungen auf das angegebene Konto blieben jedoch aus. In einem weiteren Fall gab er sich als Mitarbeiter einer Bank aus, um die Kreditkartendaten eines 34-Jährigen zu erlangen. Aus Misstrauen ließ er die Karte sperren, sodass kein Schaden entstand.

Im April dieses Jahres mietete sich der Mann einen Pkw Fiat bei einer Dresdner Autovermietung, brachte ihn jedoch bis zum heutigen Tag nicht zurück.

Zudem wurde der Tscheche neunmal ohne gültigen Fahrausweis in Dresdner Straßenbahnen angetroffen.

Quelle: Polizeidirektion Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!