33 Auszubildende starten bei den LVB ab sofort ins Berufsleben

Am Montag beginnt für 33 Auszubildende bei den LVB ein neuer Lebensabschnitt. In acht verschiedenen Ausbildungsberufen werden sie bei den LVB ausgebildet. +++

Den Schwerpunkt mit insgesamt zwölf Auszubildenden bildet in diesem Jahr die Fachkraft im Fahrbetrieb für Straßenbahn bzw. Bus. „Wir werden hier in Zukunft einen großen Bedarf an Nachwuchskräften haben“, so Michael Schoppe, Geschäftsführer der LAB Leipziger Aus- und Weiterbildungsbetriebe, ein Tochterunternehmen der LVB, das für die Ausbildung im Konzern zuständig ist. „Gute Auszubildende haben hier sehr große Chancen übernommen zu werden.“

Mit zehn Auszubildenden machen die Mechatroniker die zweitgrößte Gruppe aus. Sie sind mit ihren vielfältigen Fähigkeiten, die sie sowohl in der Mechanik als auch in der Elektronik erlernen, in den technischen Bereichen der LVB-Gruppe fast universell einsetzbar.

Hierzu kommen drei Industriekaufleute, zwei Kfz-Mechatroniker, drei Systeminformatiker, ein Auszubildender der eine kombinierte Ingenieursausbildung (KIA) durchlaufen wird und erstmalig zwei Fahrzeuglackierer.

Auch in diesem Jahr sind wieder ein Drittel der Berufsanfänger Hauptschüler. Sie verteilen sich auf die Fachkräfte im Fahrbetrieb, Mechatroniker und Fahrzeuglackierer.

Insgesamt hatten sich 560 Ausbildungssuchende auf die freien Stellen beworben. Für das Ausbildungsjahr 2012 werden ab sofort Bewerbungen entgegen genommen. Am einfachsten geht das online über www.lab-bildung.de. Da finden Sie auch Informationen zu den einzelnen Ausbildungsberufen.“