33-Jähriger zündelte vor der Flüchtlingsunterkunft an der Bergstraße in Dresden

Am  Dienstag gegen 17 Uhr hat ein Mann vor der Flüchtlingsunterkunft an der Bergstraßeeine Plasteflasche mit flüssigem Grillanzünder und Papierfetzen gefüllt und angezündet. Passanten konnten Schlimmeres verhindern. +++

Zeit: 20.10.2015, gegen 17.00 Uhr
Ort: Dresden-Räcknitz

Heute Nachmittag hat ein Mann (33) eine Plasteflasche auf dem Gehweg vor einer Flüchtlingsunterkunft an der Bergstraße angezündet. Passanten hatten den Vorfall bemerkt und das Feuer ausgetreten. Gleichzeitig verständigten sie das Sicherheitspersonal der Unterkunft. Dieses hielt den Mann vor Ort fest. Die Dresdner Polizei rückte mit mehreren Funkstreifenwagen aus.

Vor Ort gingen die Beamten der Sache auf den Grund. Es stellte sich heraus, dass der 33-Jährige eine Plasteflasche mit flüssigem Grillanzünder und Papierfetzen gefüllt und angezündet hatte. Der Mann machte auf die Beamten einen verwirrten Eindruck. Personen wurden nicht verletzt. Ein Sachschaden ist derzeit nicht erkennbar. (ml)

Quelle: Polizei Dresden