34-jährige Frau stirbt in Chemnitz bei Wohnungsbrand

Am Sonntagabend gab es einen verheerenden Brand in in einer Wohnung in einem 11-geschossigen Plattenbau in Chemnitz. 8 Menschen mussten wegen Rauchvergiftungen medizinisch versorgt werden. +++

 

Verheerender Wohnungsbrand in Chemnitz am Sonntagabend: Gegen 21.30 Uhr wird die Feuerwehr in die Otto-Hofmann-Straße gerufen. Dort brennt eine Wohnung in der vierten Etage (drittes Obergeschoss) eines 11-geschossigen Plattenbaus lichterloh. Die Feuerwehr rückt mit einem Großaufgebot an.

Acht Menschen kommen mit Rauchvergiftungen ins Krankenhaus. 34 Personen können sich selbst in Sicherheit bringen und werden vor Ort medizinisch versorgt. Das gesamte Haus muss evakuiert werden, dabei werden Bewohner durch die Feuerwehr über Leitern gerettet. Kurz vor 22.00 Uhr finden die Löschtrupps in der Brandwohnung eine verkohlte Leiche. Dabei handelt es sich laut Polizei mit hoher Wahrscheinlichkeit um die 34-jährige Mieterin der Brandwohnung. Die genaue Identität soll eine Obduktion der Leiche klären. Es waren insgesamt 100 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Chemnitz und mehrerer freiwilligen Wehren mit 25 Fahrzeugen vor Ort. Außerdem war die 25. Medizinisch Task Force Chemnitz im Einsatz. Die Brandwohnung ist unbewohnbar, der Schaden beträgt nach Schätzung des Vermieters rund 150.000 Euro. Die Mieter konnten gegen 02.30 Uhr in ihre Wohnungen zurückkehren.

Die Kripo hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. 

Quelle: News Audiovision