34-Jährige überfällt zwei Sparkassen in Chemnitz – Festnahme, Einweisung in Psychiatrie

Eine Frau hat am Donnerstag in Chemnitz zwei Sparkassen überfallen. Nach dem ersten Überfall musste sie wieder freigelassen werden und überfiel die zweite Sparkasse. Sie wurde jetzt in die Psychatrie eingewiesen. +++

Die selbe Frau hat am Donnerstag in Chemnitz zwei Sparkassen überfallen.

Den ersten Überfall hat es am frühen Donnerstagmittag gegeben. Gegen 11.30 Uhr betrat die 34-Jährige Frau mit ihrer fünfjährigen Tochter die Sparkassenfiliale in der Hainstraße, bedrohte die Angestellten mit einem Messer und forderte Bargeld.  Die Frau wurde noch in der Sparkasse festgenommen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde die 34-Jährige am Donnerstagnachmittag dem Haftrichter vorgeführt. Der Ermittlungsrichter gab dem Haftantrag nicht statt, die Frau musste wieder frei gelassen werden.

Etwa eine halbe Stunde später, gegen 19.00 Uhr überfiel die 34-Jährige die Sparkasse am Moritzhof, bedrohte eine Angestellte mit einem Messer und forderte wieder mehrere Tausend Euro. Die Frau wurde festgenommen und in die Psychiatrie eingewiesen. Am Freitag wurde die 34-Jährige erneut dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der erließ Haftbefehl.         

Quelle: News Audiovision

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar