35.000 Euro Spenden bei der „Galanacht der Stars“ gesammelt

Bei der 10. Sarrasani-Benefizshow standen Prominente wie Julia Neigel, Olaf Berger und Peter Escher mit auf der Bühne. Die Spenden gehen je zur Hälfte an die Patientenorganisation für angeborene Immundefekte (dsai) und an Hope Cape Town-Projekt. +++

Moderator Peter Escher verblüffte das Publikum mit waghalsigen Darbietungen auf dem Drahtseil, André Sarrasani verzauberte Sängerin Julia Neigel bei einer seiner berühmten Groß-Illusionen, Ferdinand Rennie, Olaf Berger, Julia Kröhnert und viele andere gaben ihre Gesangstalente zum Besten: Mehr als 20 Prominente aus Funk und Fernsehen, Wirtschaft, Sport und Gesellschaft hatten sich bei der Galanacht der Stars ganz der guten Sache verschrieben und sammelten Spenden für zwei gemeinnützige Organisationen.

35.000 Euro kamen an dem exklusiven Abend im Sarrasani Trocadero Dinner-Variétheater zusammen. Die Spendensumme geht je zur Hälfte an die Patientenorganisation für angeborene Immundefekte (dsai) sowie an Hope Cape Town. Durch den Abend führten die Moderatorin Victoria Hermann und Varietéchef André Sarrasani, als prominente Gäste im Chapiteau auf dem Wiener Platz mischten sich unter anderem Eduard „Ede“ Geyer, Werner Schulze-Erdel, Radost Bokel, Mirko Reeh, Jan Sosniok und Gina-Lisa Lohfink unter das Publikum.

„Die Galanacht der Stars ist inzwischen eine feste Größe während unserer Spielzeiten in Dresden“, erzählt André Sarrasani. „Bereits zum zehnten Mal haben wir gemeinsam mit prominenten Darstellern und Zuschauern eine stattliche Summe sammeln können, die jetzt kranken Kindern zugute kommt. Es freut mich sehr, dass diese Benefizgala unvermindert großen Zuspruch von Seiten der Prominenz erfährt und wir unser Publikum jedes Mal mit hochkarätigen Größen aus allen Bereichen des Lebens überraschen können. Dass die Rechnung aufgeht, beweisen die Spenden des Publikums, für die ich sehr, sehr dankbar bin.“

Sarrasani selbst ist seit vielen Jahren Schirmherr der Patientenorganisation dsai. Der Verein ist Anlaufstelle für Menschen mit der seltenen Krankheit des angeborenen Immundefekts. Zudem setzt sich die dsai für eine deutliche Erhöhung der Diagnoserate ein: Von den rund 100.000 Betroffenen in Deutschland sind bisher lediglich 3.500 diagnostiziert und werden entsprechend therapiert. Auch Hope Cape Town liegt Starmagier Sarrasani sehr am Herzen. Die Organisation setzt sich für Kinder und Jugendliche ein, die am HI-Virus erkrankt sind.

Mit den Artisten und Künstlern der aktuellen Show „Elements I: Air et Terre“ präsentierten die Prominenten gemeinsam eingeübte Nummern oder traten mit eigenen Darbietungen auf.

Quelle: BALLCOM GmbH / Bildquelle: Michael Schmidt