35-Jähriger droht Polizei mit Schreckschusswaffe

In einem Lindenauer Wohnhaus drohte am 19.August ein 35-Jähriger der Polizei mit einer Waffe. Der Mann hatte zuvor lautstarke Streitigkeiten, weshalb Anwohner die Polizei alarmierten. Die Beamten nahmen den Täter fest.+++

Weil es zwischen einem Pärchen am 19.August lautstarke Streitigkeiten gab, riefen Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Lindenau die Polizei. Als sich die Beamten Zugang zur Wohnung verschafft hatten bemerkten sie den 35 Jahre alten Ehemann in der Küche. Durch einen Türspalt war zu erkennen, dass er eine Schusswaffe in der Hand hielt und diese auf die Tür richtete.

Aus der Deckung heraus forderten die Beamten den 35-Jährigen auf, die Waffe fallen zu lassen. Daraufhin legte dieser die Pistole sofort weg und ließ sich festnehmen. Erst bei genauerem Hinsehen war die Waffe als Schreckschusspistole zu erkennen. Die Beamten beschlagnahmten die Waffe und riefen für den völlig verwirrten Mann einen Notarzt. Anschließend wurde er in eine Klinik verbracht. Gegen den 35-Jährigen wird nun wegen Bedrohung ermittelt. Dessen Lebensgefährtin war bis auf einen Schock wohlauf.