37-Jähriger begeht gleich drei Straftaten

Chemnitz-Gablenz: In der Nacht zum Sonntag stieß ein zunächst unbekannter Pkw auf der Geibelstraße, vor der Einmündung Sachsenring, gegen zwei Verkehrsschilder.

Der Fahrer flüchtete laut Polizei mit dem Pkw, hinterließ jedoch das hintere Kennzeichen. Und es war Öl aus dem PKW ausgelaufen. Während die Ermittlungen zu dieser Unfallflucht liefen, meldete eine Tankstelle von der Zschopauer Straße einen Tankbetrug. Ein Mann hatte beim Bezahlen vermutlich die falsche PIN verwendet und die Tankstelle ohne zu bezahlen, fluchtartig verlassen. Die Geldkarte und seine Ausweise hatte der Fahrer eines Fiat Brava an der Kasse liegen gelassen. Dann kam die Meldung, dass auf der Talstraße in Willischthal ein Fiat Brava stehen geblieben ist, der betrunkene Fahrer wäre noch beim Auto.

Ein Zeuge hatte den Fiat auf der Ausbaustrecke der B 174 auf dem Standstreifen festgestellt. Als er helfen wollte, sei der Fahrer weggefahren. Da ihm dies verdächtig vorkam, fuhr er dem Fiat hinterher und informierte die Polizei.

Die Beamten fanden den Mann dann samt Auto in Willischthal. Aufgrund des Ölverlustes war der Fiat stehen geblieben. Der Atemalkoholtest beim 37-jährigen Fahrer ergab 2,0 Promille. Gegen den Mann wird nun wegen Tankbetruges, Unfallflucht und Trunkenheit im Verkehr ermittelt.

++
Suchen Sie etwas oder wollen Sie etwas verkaufen? Dann schauen Sie doch mal in unsere kostenlosen Kleinanzeigen