38 Sachsen nach Seebeben vermisst

Das LKA Sachsen sucht vermisste Bürgerinnen und Bürger aus Sachsen.

Die Anzahl der Hinweise zum Verbleib von sächsischen Bürgerinnen und Bürgern, die sich während des Seebebens in der Katastrophenregion in Südostasien aufgehalten haben, ist zwischenzeitlich auf 59 angestiegen. Davon liegen in 38 Fällen noch keine abschließenden Informationen zum Verbleib dieser Personen vor. Die Ermittlungen der sächsischen Polizei erbrachten bisher Gewissheit in 21 Fällen. Diese Personen, deren Angehörige, Bekannte oder Freunde haben sich telefonisch gemeldet oder die Betroffenen sind bereits heimgekehrt. Unter den bisher zweifelsfrei identifizierten getöteten Menschen befinden sich weiterhin keine Bürgerinnen und Bürger aus Sachsen.