39 neue Stolpersteine für Dresden

Am Montag und Dienstag wird der Kölner Künstler Gunter Demnig 39 Stolpersteine in Dresden verlegen. Geehrt werden u.a. die Wiederstandskämpfer Kurt Schlosser und Albert Hensel, sowie der jüdische Schlagerkomponist Siegfried Sonnenschein. +++

Geehrt wird u.a. Kurt Schlosser, der Namensgeber des in Dresden beheimateten Bergsteigerchores. Der Chor übernimmt auch die Patenschaft für den Stolperstein. Dieser wird vor der Leipziger Straße 72 verlegt, in deren Hinterhaus Kurt Schlosser eine Werkstatt betrieb, in der er eine Zeitlang wohnte und die auch als Treffpunkt für Nazigegner diente.

Ein weiterer Stein wird in Pieschen für Albert Hensel verlegt. Er gehörte der Widerstandsgruppe um Fritz Schulze und Eva Schulze-Knabe an, wurde 1941 verhaftet und 1942 in Berlin hingerichtet.

In diesem Jahr wird erstmals mit Stolpersteinen an Ernste Bibelforscher (heute: Zeugen Jehovas) erinnert, die aufgrund ihrer Verweigerung des Kriegsdienstes hingerichtet wurden. Für die in Meißen beheimateten Hermann Max Dietze und Ernst Fritz Gottschling, die beide an der Herstellung des Porzellanglockenspiels im Zwinger beteiligt waren, werden zwei Stolpersteine vor dem Glockentor auf der Sophienstraße verlegt.

Auch des Schlagerkomponisten Siegfried Sonnenschein wird gedacht. Herr Sonnenschein war in den 1920er Jahren ein deutschlandweit bekannter Komponist, der 1932 mit dem Titel „Auf der Terrasse vom romanischen Café“ sogar einen Hit hatte. Als Jude diffamiert, entkam er in letzter Minute der Verhaftung, emigrierte über Shanghai in die USA. In den 60er Jahren siedelte er für kurze Zeit wieder nach Deutschland über, wo er weiter als Komponist tätig war. Schließlich kehrte er in die USA zurück, wo er im Jahre 1980 verstarb.

Anlässlich der Verlegungen gestaltet der Stolpersteine für Dresden e.V. eine öffentliche Feierstunde in den Räumen der Sächsischen Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB), Zellescher Weg 18. Beginn ist am Montag, dem 28.09. um 19.00 Uhr. Angehörige und Paten werden über die Schicksale hinter den Stolpersteinen berichten, die musikalische Umrahmung übernimmt der Bergsteigerchor Kurt Schlosser e.V.

Quelle: Stolpersteine für Dresden e.V.